Ernst Aigner
home bio kabarett satire links


Leben und Werk:
Die Notenschlüsselblume

märchenhafter Musikspaß - musikalischer Märchenspaß - spaßhaftes Musikmärchen

Ernst Aigner, Lehrer am Gymnasium und Kabarettist, hat für die Eröffnung des Neubaues den Text für das Musical "Die Notenschlüsselblume" verfasst. Hannes Raffaseder, Absolvent des Gymnasiums, vielfach preisgekrönter Komponist, hat die Musik geschrieben. Ein Lehrerteam rund um Margit Dimow und Peter Wiklicky inszenierte und studierte das Stück ein. Rund 60 SchülerInnen des Gymnasiums spielten und sangen mit.

Zum Inhalt:
Prinz Cantusfirmus aus dem musikalischen Königreich Bellaphonien soll Prinzessin Pastaschutta aus dem benachbarten Lukullien heiraten, wo sich alles nur ums Essen dreht. So verlangt es eine alte Abmachung. Aber kurz vor der Verlobung verliebt er sich in Octavia, ein einfaches Mädchen aus dem Volk. Und schon sind wir in einem märchenhaften Schlamassel, in dem es nur so wimmelt von phantastischen Figuren und witzigen Einfällen.


Von links nach rechts:
Hannes Raffaseder (Musik), Margit Dimow (Regie), Ernst Aigner (Text), Peter Wiklicky (musikalische Leitung)




Theaterkritik von Mag. Ingeborg Haller
(Deutschprofessorin, Theaterfreak)

So bunt, so kindgerecht, mit so viel Freude gespielt und ohne diese erdrückende Kopflastigkeit. Und wie mutig! 10 bis 17-jährige spielen und singen, als ob sie nie etwas anderes getan hätten. Da gibt es Prinzessinnen, die wirklich blond und blauäugig sind, gelockte Prinzen und dicke Könige. Da erzählt ein Student ein Märchen und zwei kleine Rangen hören zu. Wenn ihnen fad wir, mischen sie sich ein und flugs gibt es zwei Außerirdische in der Geschichte. Wie sie dann zuhören und mit ihnen ohne die kleinste Schwierigkeit 300 große und kleine Gymnasiasten! Phantasievoll das Bühnenbild und die Kostüme, klar in der Farbgebung. Eine Musik, die endlich einmal das Wort nicht totschlägt, eine Sprache, die Mut zur Pause hat. Da wird niemand zugedröhnt, da wird nicht verfremdet und gekünstelt. Theater im schönsten Sinn: sinnlich, nicht belehrend, Mut zum Spiel. Bravo!
(Jahresbericht des BG/BRG Freistadt 2005/06)



Musical-Welturaufführung
Wo die "Notenschlüsselblume" blüht!

Dass Freistadt Kulturstadt ist, wurde am letzten Wochenende wieder eindrucksvoll bestätigt! In der neuen Aula des Gymnasiums wurde das Kindermusical "Die Notenschlüsselblume" aus der Taufe gehoben, das von der ersten Idee bis zum letzten Detail der Requisite aus Freistadt stammt! Dem märchenhaften und humorvollen Text merkt man an, dass Autor Ernst Aigner, Lehrer am Gymnasium, zugleich Kabarettist ist. Die kongeniale Musik stammt vom international anerkannten Freistädter Komponisten Hannes Raffaseder. Er hat bewiesen, dass er als moderner Komponist auch eingängige Hits und "Ohrwürmer" schreiben kann.
Hinter der Produktion steckt immens viel Arbeit! Regisseurin Margit Dimow bringt das Stück in zwei verschiedenen Besetzungen auf die Bühne, was zwar die Probenarbeit verdoppelt hat, zugleich aber fast 30 jungen Künstlern die Chance gibt, auf einer großen Bühne zu spielen. Dazu kommen wunderbare Kostüme, eine Lehrer-Schüler-Band, der bewährte Schülerchor, und der einmalige Anblick der neuen Aula, die sich - trotz komplizierter akustischer Bedingungen - als wunderschöner neuer Bühnenraum für Freistadt erwiesen hat. (So sah es die Weltpresse: Rundschau vom 17. 11. 2005)



Szenenfotos










Impressum
Copyright: Ernst Aigner
2006